Mainkaibouldern

Mainkaibouldern Poster 2005
Alle Mainkaiboulder-Poster...

Deep Water Soloing auf hessisch

Die Ruhrorter Werft an den Frankfurter Kaianlagen war über Jahrzehnte kein besonders einladender Ort. Noch bis in die 1980er Jahre wurden hier zwischen Großmarkthalle und Deutscherrnbrücke allerlei Massengüter umgeschlagen, vor allem Schrott. In den 1990er Jahren begann dann die Stadt Frankfurt ihre Mainufer wiederzuentdecken und systematisch zugänglich zu machen und zur Freizeitgestaltung umzunutzen. Kaum war das Gelände für Jedermann und -frau zugänglich, wurde auch schon das Boulderpotential der 7m hohen Hochkaimauer entdeckt. Thomas Wecker hatte das Auge und starke Finger, um auch zugleich den ersten richtigen Boulder zu eröffnen. Borderline ist bis heute das Testpiece für alle Aspiranten, die ohne Boot in die Wand über dem Wasser starten wollen.

2003 verabredeten sich dann Kletter und Boulderer aus der gesamten Region zum ersten Mal, um gemeinsam an den Kaimauern Spaß zu haben. Dieses Erlebnis annimierte schließlich die IG Klettern Rhein-Main an dieser Stelle ihr zehnjähriges Bestehen zu Feiern. Das Mainkaibouldern war geboren!

Leider waren die Wetterbedingungen beim ersten "offiziellen" Mainkaiboulderfest nicht so optimal - und so war der Andrang an der Kaimauer überschaubar. Aber dieser Event hatte Initialwirkung. In der Folge fand dann bis 2009 in jedem Jahr ein Mainkaibouldern statt. 2006 sogar zwei Mal. Danach gab es eine lange Pause. Aber 2016 ist es wieder soweit!. Soviel ist schon mal versprochen.