Wo wir aktiv sind

Eine Interessengemeinschaft für Klettern als Natursport in Hunsrück, Taunus, Westerwald und Spessart

Unser Einsatz reicht vom Hunsrück bis zum Spessart sowie vom Odenwald bis nach Mittelhessen. Wir sehen unser Engagement weder durch Klettergebiets-, noch Landesgrenzen eingeengt. Überall wo wir in dieser Region gebraucht werden, wo unsere Hilfe angefragt wird, ist die IG Klettern Rhein-Main bereit, zu unterstützen. So wurden wir in den letzten Jahren aktiv zum Erhalt der Wilhelmsteine in Mittelhessen und des Nikolausfelsens bei Bingerbrück am Rhein. Punktuelle Felspflege wurde initiert und durchgeführt am Pfaffenfels bei Trechtingshausen und der Hohen Lay bei Nassua an der Lahn sowie unterstützt am Grauen Stein bei Wiesbaden.

Hausfels der IG Klettern Rhein-Main ist die Lorsbacher Wand im Taunus, an dem sie die Betreuung übernommen hat. Hier hat die IG ein modernes, flexibles Schutzkonzept erwirkt. Im Sinne der Kletterer haben wir den Zugangspfad zum Fels befestigt, um möglichen Erosionsschäden vorzubeugen und zuletzt im Jahr 2001 auch eine umfassende Hakensanierung durchgeführt.

Eines der jüngsten Projekte der IG Klettern und Naturschutz in Rhein-Main war und ist die Wiederentdeckung Hohen Lay für das Klettern. Hier wurde im Jahr 2015 mit dem fleissigen Einsatz unserer Mitglieder ein traditioneller Kletterfelsen wieder zugänglich gemacht und mit modernem Sicherungsmaterial ausgrüstet.

Last but not Least fühlen wir uns immer noch dem Konradsfels verbunden. Die IG Klettern Rhein-Main hat mehr als zehn Jahre um den Erhalt dieses Kletterziels gekämpft. Aber leider hat sich hier wie an so vielen anderen Felsen auch die fundamentalistische Sicht einiger privater "Naturschützer" durchgesetzt, die die Kletterer nur als gewissenlose Naturrowdies ansehen. Der Konradsfels ist ganzjährig vollständig gesperrt.
FREE Konrad!